Anima Solis – feinstes Olivenöl mit einem köstlichen Hauch Geschichte

Ein Gastbeitrag von Matthias Weber – Archäologe (MA)

In keiner Küche darf es fehlen, Olivenöl, der Inbegriff mediterraner Kochkultur, erfährt mittlerweile einen ungebremsten Beliebtheitsboom. Ob als einfaches Bratmittel, Salatdressing oder als Topping für schnelle und leichte Speisen, Olivenöl ist auch in der deutschen Küche nicht mehr wegzudenken.

Traditionell wird Olivenöl in den Ländern rund um das Mittelmeer gewonnen. Neben Italien und Griechenland liegt eines der Hauptanbaugebiete für Oliven und damit Hauptproduktionsort für deren Öl im südspanischen Andalusien. Hier wird Olivenöl bereits seit mehr als 2000 Jahren produziert.
Auch das Öl von Anima Solis kommt aus dieser Region, wo es nach traditionellen Anbau- und Verarbeitungsmethoden hergestellt wird. Ein kaltgepresstes Olivenöl, von feinster Qualität, in Handarbeit hergestellt, in einer unscheinbaren gläsernen Flasche abgefüllt und mit einem einfachen Korken versehen. Doch ist es gerade die Verpackung, die Glasflasche, die dieses Öl zu einem ganz besonderen macht. Denn dieses Behältnis spiegelt in seiner Schlichtheit die ganze Geschichte der andalusischen Ölproduktion und deren Verwicklung in die Weltgeschichte wider.

Im zweiten Punischen Krieg zwischen Rom und Karthago eroberten die Römer 206 v. Chr. den Süden der spanischen Halbinsel und machten die damals als Baetica bekannte Region zu einer florierenden Provinz ihres Reiches. Zum Hauptexportgut dieser Provinz entwickelte sich bis Christi Geburt das Olivenöl. Die Römer modernisierten die traditionellen Produktionsmethoden und bauten riesige Landgüter, mit angeschlossenen Ölmanufakturen. Zeitgleich schufen Sie auch die Voraussetzung für den Export durch die Errichtung von Fabrikationsstätten für Transportbehältnisse direkt bei den Ölplantagen.

Olivenöl wurde über weite Strecken in tönernen Amphoren transportiert. Durch das römische Transportnetz von sehr gut ausgebauten Straßen und Schifffahrtsrouten gelangte Olivenöl damals bis in die letzten Winkel des römischen Reiches. Dies zeigen archäologische Funde von spanischen Ölamphoren unter anderem in Rom selbst, aber auch entlang des römischen Limes und des Hadrianswalls im Norden Englands. Kleine Mengen von Öl wurden jedoch schon damals in gläsernen Flaschen abgefüllt.

Eine solche mundgeblasene Glasflasche können Sie nun bei oelix.de kaufen. Gefertigt als Replik nach einem Originalfund aus der Provincia Baetica und mit einem traditionellen Qualitätsprodukt befüllt. Das Olivenöl von Anima Solis ist geradezu dafür geschaffen auch Ihre Gerichte mit einem köstlichen Hauch von Geschichte zu überziehen.

Matthias Weber, Jahrgang 1988, ist Archäologe und war bis Ende 2021 als wissenschaftlicher Volontär am Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg (ALM) in Konstanz beschäftigt. Nach seiner Schulischen Ausbildung hat er Archäologische Wissenschaften sowie Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit in Bachelor und Master an der Otto-Friedrich Universität in Bamberg, sowie bei einem einjährigen Studienaufenthalt an der Aarhus University in Dänemark studiert.

Weiterführende Informationen zu diesem außergewöhnlichen Olivenöl finden Sie auf der Webseite von almasol.

Foto: almasol olivenöl

ähnliche Beiträge

Gastbeitrag: Küken oder alter Hase 0 Kommentare

Gastbeitrag: Küken oder alter Hase

3 Kommentare

  1. Ich habe es schon 2mal verschenkt und auch schon selber probiert. Es ist ausgezeichnet und schmeckt auch pur auf einer Scheibe Weißbrot. Als Geschenk ist es gut angekommen. Einfach probieren.

  2. Olivenöle verwende ich nahezu täglich. Dieses Olivenöl ist vorzüglich! Ich genieße es ausschließlich pur – und liebe es! Die Qualität ist hervorragend. Und das dekorative Behältnis trägt zur Freude bei. Es ist auch ein immer sehr willkommenes Geschenk.

  3. Ein Olivenöl so aussergewöhnlich wie die wunderbare Flasche in der es abgefüllt ist. Ein tolles Geschenk!
    An den Unebenheiten im Glas erkennt man, daß es sich um eine mundgeblasene Flasche handelt.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden nach Überprüfung freigeschaltet. Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.