Mangold so lecker wie bunt im Topf

Mangoldpfanne, bunt, lecker, gesund.

Kennen Sie Mangold? Schon mal gehört aber noch nie probiert? Dann lassen Sie sich mit diesem Rezept einfach mal inspirieren und schlagen Sie das nächste Mal zu, wenn Ihnen jemand Mangold anbietet.
Nur, soviel vorweg, es gibt zwei Sorten Mangold, den Stiel- oder Rippenmangold, der breite Stiele oder Rippen hat, die farblich von Weiß über gelb und pink bis dunkelrot variieren können und es gibt den Schnittmangold oder Blattmangold, der immer wieder nachwächst und erneut geerntet werden kann. Egal welchen Sie bekommen, es ist immer lecker und alles verwertbar. Und die Rezepte sind reichhaltig im Netz, variieren vom Gemüse als Beilage über Salat bis hin zu Aufläufen und Nudelsossen.

Hier nun eine schnelle Variante aus meiner Küche, die sowohl Gatterich als auch Kindi als Fans von „Nudel mit Soße“ begeisterte.
Den Mangold bekam ich diesmal übern Zaun im Austausch für einen Teller mit selbst gemachten Kartoffelreibekuchen und frischem Apfelmus sowie einem großen Stück Zucchini-Kuchen, den ich in meiner Sturm- und Drang-Zeit als Austauschstudentin im Arbeitseinsatz auf einer Milchfarm in Canada kennen und lieben lernte (das Rezept dazu an anderer Stelle).

Wer keinen Nachbarn mit Mangold hat schaut am besten auf dem Wochenmarkt oder fragt in gut sortierten Gemüseabteilungen mal nach.

Ich hatte soviel Mangold bekommen, das es für 2 verschiedene Gerichte locker reichte, da ja am Mangold quasi kein Abfall ist. Also, Mangold mit Stil und Blatt verwerten, zunächst gut waschen und abtropfen lassen, ggf. etwas kleiner schneiden und, wenn vorhanden, mit der Salatschleuder trocknen. Es geht auch, die nassen Blätter auf ein großes Küchentuch zu legen und abzutupfen.

So, was brauchen Sie noch… hier die Einkaufsliste: ausreichend für 5 Personen mit gutem Appetit

2 Päckchen Hackfleisch (halb und halb oder nur Rind, geht beides)
4-6 mittlere Zwiebeln, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
2-3 Esslöffel gutes Öl zum Anbraten
1 Stück Parmesan, ca. 100g, frisch gehobelt

500 g Nudeln, z.B. Penne
etwas Salz und 1-2 Teelöffel Petersilie, getrocknet
Wasser für die Nudeln

1 gr. Bund Mangold bunt
Blätter und Stiele säubern, voneinander trennen und beides gesondert klein schneiden

Salz, Pfeffer, Chillipulver, Paprika, ggf. etwas Ras el Hanout, zum Abschmecken und je nach Geschmack

Zubereitung:

Öl erhitzen und Hackfleisch darin krümelig anbraten. Gehackte Zwiebeln und Knoblauch zugeben, kurz durchbraten, bis sie glasig sind. Die klein geschnittenen Mangoldstängel zugeben, kurz mit anbraten, dann Herd auf mittlere Temperatur stellen, ggf. etwas Wasser zugeben, Deckel aufsetzen und die Stängel im Hackfleisch gut fünf bis zehn Minuten bei geringer Hitze gar schmoren lassen.

Zwischenzeitlich Wasser für die Nudeln aufsetzen, Salz und gut 1 -2 Teelöffel getrocknete Petersilie zugeben, aufkochen und Nudeln darin bissfest kochen.
Nudeln abgießen und zur Seite stellen, bis Mangold-Hackfleisch Soße fertig ist.

Mangold und Hackfleisch kräftig würzen, die kleingeschnittenen Mangoldblätter zugeben und unterheben, Deckel wieder auflegen, bis die Blätter deutlich, ähnlich Spinat, zusammengefallen sind. Nochmal abschmecken, so das eine kräftige Soße entsteht. Die Hackfleisch-Mangold Masse nochmals kurz hoch erhitzen ohne anzubrennen, dann Nudeln unterheben, Parmesan darüber streuen, Herd ausschalten und den geschlossenen Topf für gut 5 min auf der warmen Herdplatte stehen lassen, so das die Nudeln einen Teil der Flüssigkeit aufnehmen können.

Hierzu passt ein fruchtiger Obstwein, gern ein Glas Bier, hausgemachte Kräuterlimonade oder ein leicht gesüßter Pfefferminztee mit Zitronensaft. Schlicht Wasser geht natürlich immer.

Ich wünsche guten Appetit.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.