Herbst im Topf mit Apfel Zwiebel Curry Chutney

Es ist Herbst und die Falläpfel stehen in großen Wannen draußen und warten darauf, zu Köstlichkeiten für den Winter verarbeitet zu werden. Nachdem es daher erst einen italienischen Apfelkuchen gab, wollte ich nun etwas Herzhaftes mit Äpfeln machen. Gatterich wollte unbedingt Reis als Beilage haben und Kindi wollte kein Rindfleisch… als ob wir hier bei „wünsch dir was“ wären. Am Ende des Tages war ich dann die beste Mama aller Zeiten mit einem Apfel- Zwiebel Curry zu Reis. Da schlägt das Mutterherz doch doppelt froh… oder so ähnlich…

Nun, Falläpfel eignen sich hervorragend für dieses Gericht, falls auch Sie davon reichlich haben.

Aber der Reihe nach, zuerst die Zutatenliste für 3-4 Personen:

4-6 große Zwiebeln, kleingewürfelt
4-6 große Äpfel, kleingewürfelt, säuerliche wenn’s geht
Packung Geschnetzeltes, egal oben Geflügel oder Schwein, je nach Vorliebe oder Vorrat
Große Tasse Basmatireis
Salz, Pfeffer, Zucker
Currypulver, Menge nach Geschmack
Stückchen frischen Ingwer, kleingewürfelt
Optional: kleingewürfelte Zucchini ( wer Zucchini anpflanzt, weiß jedes Rezept für deren Einsatz zu schätzen)
Butterschmalz plus etwas Rapsöl zum Anbraten
zum Angießen Wasser und/oder Weißwein
1 Becher Sahne

Zubereitung:
Reis mit Wasser und Salz aufsetzen und nebenbei garen.
Sobald der Reis im Topf ist, Geschnetzeltes im Fett ohne sonstige Zutaten kross durchbraten, aus dem Fett nehmen, zur Seite stellen.
Zwiebeln im Fett anschwitzen, ggf. etwas Wasser (ich nehme auch gern einen trockenen Weißwein), damit sie nicht anbrennen, dazu geben, Äpfel und Ingwer dazu, ggf. auch die Zucchini und alles durchschmoren, so dass die Äpfel leicht gar sind, ohne zu zerfallen. Hierzu – je nach Vorliebe – 1-3 große Esslöffel Currypulver geben und vorsichtig vermischen. Sahne zugeben, mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und das gebratene Fleisch zugeben. Einmal kurz alles bis zum Kochpunkt erhitzen. Ist die Masse zu dicklich, kann mit Wein, Wasser oder Sahne etwas verdünnt werden.
Zum Reis servieren, ggf. mit etwas frischer Petersilie oder kleinen Tomaten dekorieren.

Wer es eilig hat oder kein Curry im Haus oder… oder… der kann das Ganze elegant abkürzen: Fleisch und Reis zubereiten wie gehabt. Zum Fleisch ein Glas Apfel-Zwiebel-Curry Chutney geben, mit Wein oder Wasser und Sahne unter Erhitzen glatt rühren und über Reis servieren. Guten Appetit.

Das Chutney kalt aus dem Glas schmeckt übrigens hervorragend zu Aufschnitt wie kaltem Schweinebraten oder Putenfleisch, gern anstatt Butter aufs Brot, zu Käse, mit Frischkäse verrührt als Dipp zu frischem Gemüse wie Karottensticks, zu gebackenen Kartoffeln oder auch zu gebackenem Kürbis, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.

Es ist Herbst und die beste Zeit, die letzten frischen Früchte der Saison zu genießen. Und wie gut, das wir mit Eingekochtem die Zeit der Leckereien durch den Winter hindurch verlängern können. Gatterich freut sich übrigens schon auf die Martinsgans mit Apfel- Rotkohl, davon demnächst mehr an dieser Stelle.
Guten Appetit!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.