Mit Sack und Pack nach Beelitz

Zu Besuch auf dem Regionalmarkt der Landesgartenausstellung 2022

„Mal wieder Land sehen! – Weitläufige Wiesen, tiefe Wälder, schmucke Dörfer – und mittendrin eine der ältesten Städte der Mark: Das ist Beelitz, die Spargelstadt, die neben dem namensgebenden Edelgemüse noch so viel mehr zu bieten hat…“ https://www.beelitz.de/

So steht es auf der Website von Beelitz geschrieben. Und Wikipedia sagt uns dann auch noch gleich, wo sie gelegen ist, die Spargelstadt Beelitz: „…. ist eine Stadt im Landkreis Potsdam-Mittelmark (Land Brandenburg). Die Stadt liegt am Rand der Zauche südwestlich von Berlin und Potsdam…“

Doch in diesem Jahr ist Beelitz weit über seine Stadtgrenzen bekannt geworden.

Kinder fragen ja immer bekanntlich nach dem Warum. Nun ja, auch wenn ich schätze, dass die Leser dieses Blogs sicherlich schon einige Jahre älter sind, ist die Frage nicht ganz unbegründet, denn schließlich wünschen sich die Macher auch Website auch, dass der Blog von vielen Besuchern gefunden und dann auch gelesen wird.

Ich will es Ihnen erzählen: Beelitz ist in diesem Jahr Ausrichter der Landesgartenschau des Bundeslandes Brandenburg, in dem auch ich lebe. Fast zeitgleich findet auch im sächsischen Torgow, eine dieser wunderbaren Naturschauen statt. Doch wir bleiben heute in Beelitz, wohin ich Sie mit auf den Regionalmarkt mitnehmen möchte.

Das Besondere an diesem Markt ist, dass er im Zentrum der Altstadt zu Füssen der Stadtpfarrkirche der Evangelischen Kirchengemeinde St. Marien – St. Nikolai und damit außerhalb des eigentlichen LAGA-Geländes stattfindet. Der Platz rund um die Kirche wird sonst an zwei Tagen in der Woche als normaler Wochenmarkt genutzt. Im LAGA-Jahr ist er seit dem Öffnungstag, am 14. April bis zum 31. Oktober 2022 und damit an 201 Tagen für die Besucher geöffnet und der Besuch ist kostenlos.

Natürlich ist der Platz nicht ganz ohne Hintergedanken gewählt worden. Zum einen möchte man die Besucher zum Besuch der Altstadt einladen, zum anderen ist in der Stadtpfarrkirche während der LAGA die Blumenschau untergebracht, für die man natürlich seine Eintrittskarte benötigt. Diese Schau, deren Thema alle 14 Tage wechselt, an sich lässt mich schon wieder ins Schwärmen geraten. Aber ich will nicht abschweifen, wir waren ja beim Regionalmarkt.

Sie werden jetzt berechtigterweise fragen, ob ich hier nur Werbung für Beelitz und die LAGA machen möchte und wo denn hier mein Platz im Beitrag ist.

Wir sind mit unserem kleinen Familienunternehmen „Aus Liebe zum Obst – hausgemachter Obstwein“ auch Händler auf dem Regionalmarkt. Nicht über die ganze Zeit, nur an ausgewählten Tagen, denn hauptberuflich gehen wir noch unseren Berufen nach. Die Hälfte der Termine liegt nun schon hinter uns und so kann ich schon mal einen Rückblick wagen.

Zuerst… Wir hatten fast immer Glück mit gutem Wetter, was für einen Regionalmarkt ja nicht ganz unerheblich ist. Mal ein bisschen Regen beim Abbau gehört dazu.

Wir haben immer den gleichen Standplatz und immer ein gleiches „Gegenüber“, nur die Nachbarn wechseln des Öfteren, woraus sich immer wieder neue Bekanntschaften ergeben.

UND: Man hilft sich untereinander- wann immer Hilfe, z.B. beim Abbau benötigt wird.

Wir reisen immer mit voller Ausrüstung an. Das heißt, wir haben das große Glück, unsere Produkte auch außerhalb des Standes in einem größeren Aufsteller präsentieren zu dürfen. Da ist schon Erfahrung beim Packen des Transporters erforderlich. Ich bin froh, dass ich diese Aufgabe meinem Mann überlassen kann. 

Das Schönste neben dem Verkauf unserer Obstweine sind aber immer wieder die Gespräche mit unseren Gästen. Manchmal sind wundervolle Begebenheiten dabei und dann wieder gibt es ein großes Hallo, wenn plötzlich die Verwandtschaft vor einem steht. Manch einer erzählt aus seiner Kindheit, als bei Opa die Weinkruken im Keller standen oder als der Vater den Spross der Familie in den Keller geschickt um neuen Obstwein nach oben zu holen, ohne eben diesen Spross zeitnah wiedergesehen zu haben.

Morgens begrüßt man sich mit einem fröhlichen Hallo und zur Verabschiedung heißt es: „Na dann, bis in 4 Wochen“. Und so freuen wir uns schon jetzt auf unseren Besuch auf dem Regionalmarkt der Landesgartenschau 2022 in Beelitz am ersten Wochenende im August. Vielleicht sehen wir uns ja.

Birgit Gentz

Aus Liebe zum Obst – hausgemachter Obstwein.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.